Leo, die sprechende Kapelle ...
Leo, die sprechende Kapelle ...

Zu Risiken und Nebenwirkungen des Internets lesen Sie bitte den anhängenden "Beipackzettel" oder fragen Sie Ihren ... Ihre sprechende Kapelle! mehr

Werk der Barmherzigkeit im Oktober

 

Lästige geduldig ertragen …

 

            Duden: Bedeutungsübersicht für „lästig“

            jemanden in [aufdringlich] unangenehmer Weise beanspruchend, störend, ihn in seinem Tun oder seinen Lebensgewohnheiten behindernd; sehr unangenehm

 

… macht keinen großen Spaß! Dieses Werk der Barmherzigkeit klingt im ersten Moment nicht so schwer, kann aber ganz schön anstrengend werden.

Wer bei so manchem der 14 Werke der Barmherzigkeit zuerst nachdenken muss, in welcher Form ihm dieses im Alltag begegnet, findet bei „Lästige geduldig ertragen“ genügend Möglichkeiten. ...

 

PS. Manchmal sind wir für uns selbst die Lästigen, die es – am besten mit etwas Humor – zu ertragen gilt. Gelingt uns dies, ist es ein Geschenk für unsere Angehörigen und wer hätte es gedacht: schon wieder ein neues Werk der Barmherzigkeit.

gesamter Text

 

Liebe Grüße von Leo,

Eurer sprechenden Kapelle aus Tronetshofen

 

Seite zum Jahr der Barmherzigkeit

 

Der Barmherzigkeitsrosenkranz, den wir jeden Freitag um 15.00 Uhr beten, ist auch ein Teil des Jahres der Barmherzigkeit.

Gebet zur Sterbestunde von Jesus Christus: Bete mit - freitags um 15 Uhr

 

Liebe Freunde,

Ihr seid alle herzlich eingeladen, am kommenden Freitag um 15 Uhr, mit uns das Gebet zur Sterbestunde Jesu Christi zu beten. Wir schließen uns dem Gebet von Radio Horeb an.  Die Gebetsdauer beträgt ca. 10 Minuten. Den Gebetstext findet Ihr unter Freitagsgebet 15 Uhr. Die Kapelle ist von 15.00 bis 15.30 geöffnet. Eure sprechende Kapelle!

 

PS. Schon ein kurzer Gedanke um 15 Uhr an das Sterben Jesu freut IHN! mehr

Aus 

katholische Fundgrube in Wort und Grafik

 

Für eine bessere Lesbarkeit der Grafik (Vergrößerung) genügt ein Klick auf das Bild.  (27. September 2016)

Eine kleine "Botschaft" von der Muttergottes:

 

Meine lieben Freunde,

heute hat mich die Muttergottes "gebeten", Euch dringend um das Beten des Rosenkranzes zu bitten. Bei ihrer Erscheinung in Fatima hat sie Euch ein einfaches Mittel gegen Krieg und Unfrieden genannt: Betet den Rosenkranz und tut Buße (genaue Info). Sie ist traurig, weil ihr so einfaches und absolut wirkungsvolles Angebot so wenig angenommen wird. Seht ihr nicht auch die Gefahr eines Krieges? Ist nicht schon genügend Krieg auf der Welt zu sehen? Ich, Eure sprechende Kapelle bitte Euch: Tut den Willen meiner himmlischen Mutter. Ich denke, dass es höchste Zeit ist ... Liebe Grüße von Leo, Eurer sprechenden Kapelle (24. September 2016)

Zum Betrachten: Ein Klick auf das Bild und es wird größer ...

 

Eure sprechende Kapelle hält so manche fromme oder humorvolle "Botschaft" für Euch bereit. Schließlich ist so eine Kapelle ein heiliger Ort mit besten Kontakten :-) ...   mehr

Kapelle: Sanierungsinfo

 

Grüß Gott,

und ein herzliches Vergelt´s Gott an den Marktgemeinderat Fischach. In ihrer letzten Sitzung haben sie zum wiederholten Male zugunsten meiner Sanierung gestimmt. Nachdem das europäische Förderprogramm nicht geklappt hat, sind wir wieder bei der kleinen Dorferneuerung durch das Amt für ländliche Entwicklung gelandet. Die Marktgemeinde Fischach wird dort einen Antrag für uns stellen. Einen mündlichen positiven Wink haben wir bereits bekommen. Passt auch! Wir hoffen nun, dass wir bis zum Frühjahr 2017 beginnen können ...

Leo, Eure sprechende Kapelle aus Tronetshofen (Stand 16. September 2016)

 

Für die gesamte Information müßt Ihr auf folgendes Wort klicken: Sanierung

Immer wieder Stolpersteine

 

Aktuell: mangelnde Selbstdisziplin

 

Liebe Freunde,

die grüne Blume, die Ihr auf dem Bild seht entstammt einer Gießkanne. Und wie Ihr alle wißt, wächst eine Blume nur mit genügend Wasser. Hat sie viel zu wenig davon, krümmt sie sich und letzten Endes verdorrt sie. Sie ist dann weder nützlich noch schön anzusehen. 

Ähnlich ist es auch mit Euch Menschen. Mit mangelder Selbstdisziplin verkommt Ihr. Die mangelnde Selbstdisziplin wird zu einem gehörigen Stolperstein. Jedes Laster - und sei es das übermäßige Essen - wird zum Problem für Eure Lebensfreude und für Eure innere und äußere Schönheit. Seht mich alte Kapelle an: Immer noch schön in Form und treu meinen religiösen Pflichten ...

Liebe Grüße von Leo,

Eurer sprechenden Kapelle aus Tronetshofen (31. August 2016)

 

Ein entdeckter Stolperstein, der wieder in die richtige Position gebracht wird, kann noch Jahrzehnte als guter Weg dienen. Die sprechende Kapelle entdeckt immer wieder einen Stolperstein, der sich in so manchem Lebens- und Glaubensweg aufstellt ...   Weitere Stolpersteine: mehr

Hoffnungszeichen vom Kapellenspatz

 

Frieden

 

Grüaß di Gott,

spührst Du einen Frieden in Dir? Ja! Es ist ein großes Hoffnungszeichen für Dein Leben. Sei glücklich! Wie leicht wankt unserer innerer Friede und in unserem Inneren wird es unruhig oder gleichgültig. Wie können wir uns den inneren Frieden erhalten?

Zum einen tut eine gesunde Portion Selbstbewußtsein gut. Wer sich nicht immer nach anderen orientieren muss, sondern einen geraden Weg zu seinem Ziel einschlägt ist meist mit sich im Reinen.

Weitere Bausteine für den Frieden sind wohl Gelassenheit, Dankbarkeit, Zufriedenheit, Demut und die Bereitschaft immer von neuem anderen zu verzeihen.

Wie kann ich das schaffen? In dem ich in meinem Inneren überzeugt bin, dass es ein höheres Ziel gibt als alle Rechthaberei auf dieser Welt. Wenn ich den Frieden mit meinem himmlischen Schöpfer habe, können mir irdische Störmanöver nicht viel anhaben. Die Liebe und Güte Gottes füllen mein Herz mit Frieden. Unfriede hat nicht mehr wirklich darin Platz.

Übrigens: Dieser Friede bedeutet nicht, dass wir uns vor einer notwendigen Meinungsäußerung wegducken, wir werden es aber in Liebe tun.

 

Pfiat di Gott  (29. August 2016)

weitere Hoffnungszeichen vom Kapellenspatz

 

Tier-Reich ... Tronetshofen

 

Die Schnecke läuft im Wettlauf mit der Gärtnerin. Wer wird in diesem Jahr gewinnen? Wir haben auch ein paar Fotos von unserem tief verwurzelten Glauben und so manchem lustigen Einerlei hinterlegt ...  Viel Spaß!   Zur Fotogalerie

Grüß Gott meine Freunde,

 

dort wo ich herkomme, sagt man noch Grüß Gott. Das ist so eine kleine regelmäßige Erinnerung daran, dass wir Gott im Alltag nicht vergessen sollten. Entschuldigung! Beinahe hätte ich vergessen, mich vorzustellen. Ich bin Leo, die sprechende Kapelle aus Tronetshofen. Vor über 250 Jahren ... mehr  (Info für neue Freunde unserer Seite.)

Jahr der Barmherzigkeit:

Heilige Pforte

 

Die Heilige Pforte (z.B. im Augsburger Dom) ist ein Bild für Christus, der von sich selbst gesagt hat: „Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden“ (Joh 10,9). Sie lädt uns ein, die Tür unseres eigenen Herzens zu öffnen und Jesus hindurchgehen zu lassen, der uns dazu anregt, ihn und seine Liebe zu den Menschen zu bringen. Ein wichtiges Zeichen des Jubiläums ist auch das Sakrament der Versöhnung. Hier machen wir die direkte Erfahrung des göttlichen Erbarmens, und das gibt uns wiederum die Kraft, unseren Mitmenschen gegenüber barmherzig zu sein und denen, die an uns schuldig geworden sind, von Herzen zu vergeben. Beginnen wir das Jubiläum mit diesen Zeichen der Heiligen Pforte und des Sakraments der Versöhnung, die uns helfen, in der Liebe zu Gott und zu den Menschen zu wachsen. (Papst Franziskus, Generalaudienz 16. Dez. 2015)

Meine Geschichte begann 1747 ...

Ich wurde in Tronetshofen im Jahre 1747 erbaut und zu Ehren des heiligen Leonhard geweiht. Die barocke Ausstattung verdanke ich zum größten Teil Augsburger Wohltätern, die im 18. und 19. Jahrhundert ihre Liebe zu diesem abgelegenen Kirchlein bekundeten. Durch Spenden und freiwillige Arbeitsleistungen ... mehr

Gebetseinladung: Freitag um 15 Uhr

 

Ich, die sprechende Kapelle, freue mich auf Euch. Ihr könnt mich jeden Freitag von 15.00 bis 15.30 Uhr besuchen. Ihr könnt vor meinem kleinen Schatz, der Monstranz mit einem kleinen Stückchen Holz, das am Kreuz von Jesus Christus berührt wurde und vor dem Bild des Barmherzigen Jesus beten ... zusammen mit Radio Horeb ... mehr

 

Mein Namens- patron, der heilige Leonhard ...

 

... ist auch heute noch unter uns. Nicht nur ich als sprechende Kapelle habe Kontakt mit ihm.

Es gibt da die Legende  ... Mindestens genauso spannend ist es, zu wissen, was die Aufgaben des heiligen Leonhard für Heute sind. Dieses Wissen um den  aktuellen Bezug kann für die Menschen einen wirklichen Vorteil bringen. mehr

 

 

Die Chronik von Tronetshofen ...

 

Tronetshofen ist ein kleiner Ort im Naherholungsgebiet Augsburg, westliche Wälder. Es liegt ca. 25 Kilometer westlich von Augsburg.

mehr

 

Kontakt

 

Impressum

 

Archiv

 

 

Moment mal ...

... Heiterkeit und Frohsinn sind die Sonne, unter der alles gedeiht.

                       Jean Paul

Tagesevangelium

Wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen wurde, sollt ihr sagen: Wir sind unnütze Sklaven; wir haben nur unsere Schuldigkeit getan.

(2. Oktober 2016)

 

„Ich frage euch etwas: lest ihr jeden Tag einen Abschnitt aus dem Evangelium? Ja, nein …
Das ist nicht schwer."

Papst Franziskus 

Monatsbrief

Liebe Freunde,

der Oktober ist der Monat der heiligen Engel. In meinen Räumen gibt es gleich mehrere davon: kleinere und größere. Auch Ihr habe einen: Euren Schutzengel! Nehmt ihn mit in Euer Leben hinein. Seid immer wieder leise, dass Ihr seine Wort nicht überhört. Seid glücklich über die heiligen Engel und besonders über Euren persönlichen. Doch eine Bitte habe ich: Laut einer Umfrage glauben mehr Menschen an Engel als an einen Gott. Das ist peinlich! Der falsche Engelskult, der in den esoterischen Büchern auftaucht, führt nicht zum Heil, sondern ist bestückt mit den gefallenen Engeln. Auch, wenn sie sich nach außen schön machen - das ist das Spiel des Bösen - sind sie im tiefsten ihres Wirkens dunkel. Bereits die Bibel warnt eindringlich vor diesen Wesen. Freut Euch mit den heiligen Engel. Heilige Engel führen zu Jesus Christus. Heilige Engel sind bei jedem heiligen Messopfer anwesend. Seid ihnen nahe.

Liebe Grüße von Leo

Eurer sprechenden Kapelle aus Tronetshofen

(30. September 2016)

Unser Papst

Mit fast neidischen Blicken schaue ich einfache Dorfkapelle nach Rom zu meiner Kapellenschwester "Santa Marta". Fast täglich (außer Juli, August, Papstreisen usw.) predigt hier  Papst Franziskus. Und was er da alles sagt ... das könnt Ihr auf folgendem Link von kath.net täglich neu erfahren: mehr

Clemens Pickel Bischof, Saratow

Fast täglich schreibt Bischof Pickel einige Zeilen an Freunde und Interessierte über den Alltag in seiner Diözese in Russland. Ein wunderbarer Bischof, Priester, Mensch und Erzähler ...   zum Blog

 

Leben lohnt sich!

Wer will mehr Freude und Sinn für sein Leben haben? Alle! Ja, dann sofort den Button "mehr" unter dem Text anklicken und einen Abschnitt aus dem Büchlein "Es lohnt sich zu leben" lesenmehr

    Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leonhardskapelle