Leo, die sprechende Kapelle ...
Leo, die sprechende Kapelle ...

Zu Risiken und Nebenwirkungen des Internets lesen Sie bitte den anhängenden "Beipackzettel" oder fragen Sie Ihren ... Ihre sprechende Kapelle! mehr

Hoffnungszeichen vom Kapellenspatz


Weihnachtslied...

 

 

 

Grüaß di Gott,

die Freunde der Weihnachtslieder haben es - so sagt man mir - nicht einfach. In den Tagen und Wochen vor Weihnachten sagt man ihnen, dass jetzt noch nicht die passende Zeit sei. Zugegeben: Es mag stimmen. Ein paar Tage nach Weihnachten geht der Trend aber schon wieder in diese Richtung: Weihnachten ist doch schon wieder vorbei und somit auch die Zeit für dieses Liedgut! Für mich als Kapellenspatz gilt: Jedes von mir am Fenster mitgehörte Weihnachtslied ist für mich ein Hoffnungszeichen. Sind die Weihnachtslieder nicht viel zu schön, ist ihr Inhalt nicht viel zu wahr und verbreiten ihre Melodien nicht eine viel zu schöne Stimmung, als dass man sie schon wieder verstummen lassen sollte? Die Botschaft von Weihnachten ist voller Liebe und diese können wir doch in unserer Zeit mehr als gut gebrauchen. Mein Aufruf: Gönnt Euch ohne Bedenken weiterhin - so lange ihr wollt - die Melodien von Weihnachten. Das Jesuskind war ja auch nicht in ein paar Tagen schon erwachsen ?.

Pfiat di Gott  (8. Januar 2021)

weitere Hoffnungszeichen vom Kapellenspatz

Es wird Herbst und Winter...

"Die Kapelle spricht ..."

 

Liebe Freunde,

so einfach wie damals in Bethlehem ist auch meine Krippe: Figuren aus Kunstharz, die Hütte von einem Versandhandel aus den 50er Jahren und einfaches Moos aus den umliegenden Wäldern. Und doch meine Lieben, sind wir hier im Zentrum der Macht angelangt! Ja, Ihr hört richtig. Auch, wenn es viele nicht verstehen können, birgt das kleine Jesuskind in der Futterkrippe alle Macht und Größe in sich. Dieses Gotteskind kann alles möglich machen. Ich als sprechende Kapelle mit über 270 jähriger Erfahrung kann Euch gerade auch in den aktuellen schwierigen weltweiten Situationen versichern: Es gibt kein Problem - auch nicht Corona - das durch Gebet und Umkehr nicht gelöst werden könnte. Die Geschichte gibt dazu unzählige Beispiele. All dies enlässt uns nicht aus der Verantwortung, alles Notwendige an Vorsicht und Hilfe zu tun. Aber glaubt mir, Ihr vertraut noch viel zu wenig auf Möglichkeiten des kleinen Jesuskindes...

 Leo, Eure sprechende Kapelle

(Weihnachten 2020)

 

Zum Betrachten: Ein Klick auf das Bild und es wird größer ...

 

Eure sprechende Kapelle hält so manche fromme oder humorvolle "Botschaft" für Euch bereit. Schließlich ist so eine Kapelle ein heiliger Ort mit besten Kontakten :-) ...   mehr

Aus 

katholische Fundgrube in Wort und Grafik

 

Für eine bessere Lesbarkeit der Grafik (Vergrößerung) genügt ein Klick auf das Bild. Das obige Schaubild ist nicht mehr ganz aktuell. Die Zahlen dürften aber aktuell anteilig nicht viel anders sein. (24. Dezember 2020)

Schmunzeln ...

Ein armer Mann betet: ... "Lieber Gott, bitte lass mich im Lotto gewinnen." Tags darauf betet er wieder: "Herr, bitte mach, dass ich im Lotto gewinne." So geht das Tag für Tag. Nach einem Jahr betet der Mann immer noch: "Lieber Gott, bitte lass mich auch mal im Lotto gewinnen." Nichts passiert. Der Mann betet tapfer weiter, dann erhellt sich plötzlich der Raum und eine tiefe, laute Stimme spricht zu ihm: "Lieber Mann, gib mir eine Chance, kauf dir endlich einen Lottoschein!"

 

Immer wieder Stolpersteine

 

Lichterkette

 

Liebe Freunde,

nun gut, wer seine Lichterkette am Boden liegen läßt, verursacht eine Stolperfalle. Wer sie zu früh oder zu üppig in luftiger Höhe anbringt produziert evtl. einen Stolperstein. Der Advent steht für ein reduziertes Licht. Bei den Gottesdiensten wird die Kirche öfters anstelle des hellen elektrischen Lichtes lediglich mit Kerzen erhellt. Das gedämpfte Licht des Advent möchte eine Vorbereitung auf das große Fest des Lichtes: Weihnachten sein. Doch wo ist die Grenze? Ich denke, dass sie für jeden ein wenig anders verläuft.

Leo, Eure sprechende Kapelle aus Tronetshofen (14. Dezember 2020)

 

Ein entdeckter Stolperstein, der wieder in die richtige Position gebracht wird, kann noch Jahrzehnte als guter Weg dienen. Die sprechende Kapelle entdeckt immer wieder einen Stolperstein, der sich in so manchem Lebens- und Glaubensweg aufstellt ...   Weitere Stolpersteine: mehr

Es gibt eine neue Internetseite der Pfarreiengemeinschaft Fischach, zu der die Leohardskapelle in Tronetshofen gehört: www.pg-fischach.de
Schauen Sie doch einfach mal rein. Sie finden dort auch immer den aktuellen Gottesdienstplan für unsere Pfarreiengemeinschaft.

Corona, Papst und  Rosenkranz ...

Die Gottesmutter ist auch die Mutter eines jeden von uns. Wir dürfen uns ihr ganz und gar anvertrauen. Maria möchte uns zu Jesus, ihrem Sohn - den Sohn Gottes, führen.

Gerade in diesen besonderen Zeiten der Corona-Einschränkungen  ist es wertvoll, einen kleinen Hausaltar in Ihrem Haus zu gestalten. Ein Kreuz und ein Bild/Statue der Gottesmutter sind der Mittelpunkt.

 

Papst Franziskus hat uns allen einen Brief geschrieben. Er lädt uns zum täglichen Rosenkranzgebet ein. Es lohnt sich den Brief zu lesen:

 

BRIEF DES HEILIGEN VATERS

an alle Gläubigen zum Monat Mai 2020

 

Liebe Brüder und Schwestern,

schon nähert sich der Monat Mai, in dem das Volk Gottes ganz besonders seine Liebe und Verehrung für die Jungfrau Maria zum Ausdruck bringt. In diesem Monat ist es Brauch, den Rosenkranz zu Hause in der Familie zu beten. Die Einschränkungen der Pandemie haben uns „gezwungen“, den häuslichen Aspekt zur Geltung... Ganzer Text

 

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesmutter.

Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,

sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren,

o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau.

Grüß Gott meine Freunde,

 

dort wo ich herkomme, sagt man noch Grüß Gott. Das ist so eine kleine regelmäßige Erinnerung daran, dass wir Gott im Alltag nicht vergessen sollten. Entschuldigung! Beinahe hätte ich vergessen, mich vorzustellen. Ich bin Leo, die sprechende Kapelle aus Tronetshofen. Vor über 250 Jahren ... mehr  (Info für neue Freunde unserer Seite.)

Barmherziger Jesus

 

Jesus, ich vertraue auf Dich!

 

Herzliche Einladung zum regelmäßigen Gebet des Rosenkranzes zur göttlichen Barmherzigkeit.

 

Information und Gebetshilfe:

Barmherziger Jesus

Gebet zur Sterbestunde von Jesus Christus: Bete mit - freitags um 15 Uhr

 

Wichtig: Es gelten die üblichen Corona-Regeln für Kirchen. Das Platzangebot ist somit auch etwas eingeschränkt.

 

Liebe Freunde,

Ihr seid alle herzlich eingeladen, am kommenden Freitag um 15 Uhr, mit uns das Gebet zur Sterbestunde Jesu Christi zu beten. Auch die Hörer von Radio Horeb beten zu dieser Zeit das Gebet.  Die Gebetsdauer beträgt ca. 10 Minuten. Den Gebetstext findet Ihr unter Freitagsgebet 15 Uhr. Die Kapelle ist von 15.00 bis 15.30 geöffnet. Eure sprechende Kapelle!

 

PS. Schon ein kurzer Gedanke um 15 Uhr an das Sterben Jesu freut IHN! mehr

Aus dem Kloster von Sr. M. Bernadette

 

Die Internetseite der Auerbacher Schulschwestern:

www.schulschwestern-auerbach.de


Weitere Auschnitte aus Medien:

 

https://www.nordbayern.de/region/pegnitz/so-entstehen-die-arrakbrezen-der-auerbacher-schulschwestern-1.10699632

(In der Weihnachtsbäckerei...)

 

www.schulschwestern-auerbach.de/mediathek/videos/

(Film über Kloster u.a. von ZDF)

zeitliche-ewige-geluebde-schulschwestern-auerbach 

(Bericht über die zeitliche und ewige Profess - August 2019)

sechs-frauen-folgen-ruf-gottes

(Vorstellung der einzelnen Professschwestern - August 2019)

Eine-22-Jaehrige-auf-dem-Weg-ins-Kloster-Auerbach

schulschwestern-nehmen-vier-novizinnen

schulschwestern-auerbach/kandidaturaufnahme

einkleidungs-professfeier-mutterhaus-schulschwestern

 

Feierliche Wiedereröffnung

Kapellenfotos von "früher"...

Durch das Anklicken des Bildes können Sie es in größerer Form anschauen und Sie finden ein kurzes Wort zum jeweiligen Bild.

Fotos der Kapellensanierung

Durch das Anklicken des Bildes können Sie es in größerer Form anschauen und Sie finden ein kurzes Wort zum jeweiligen Bild.

Meine Geschichte begann 1747 ...

Ich wurde in Tronetshofen im Jahre 1747 erbaut und zu Ehren des heiligen Leonhard geweiht. Die barocke Ausstattung verdanke ich zum größten Teil Augsburger Wohltätern, die im 18. und 19. Jahrhundert ihre Liebe zu diesem abgelegenen Kirchlein bekundeten. Durch Spenden und freiwillige Arbeitsleistungen ... mehr

Gebetseinladung: Freitag um 15 Uhr

 

Ich, die sprechende Kapelle, freue mich auf Euch. Ihr könnt mich jeden Freitag von 15.00 bis 15.30 Uhr besuchen. Ihr könnt vor meinem kleinen Schatz, der Monstranz mit einem kleinen Stückchen Holz, das am Kreuz von Jesus Christus berührt wurde und vor dem Bild des Barmherzigen Jesus beten ... zusammen mit Radio Horeb ... mehr

 

Mein Namens- patron, der heilige Leonhard ...

 

... ist auch heute noch unter uns. Nicht nur ich als sprechende Kapelle habe Kontakt mit ihm.

Es gibt da die Legende  ... Mindestens genauso spannend ist es, zu wissen, was die Aufgaben des heiligen Leonhard für Heute sind. Dieses Wissen um den  aktuellen Bezug kann für die Menschen einen wirklichen Vorteil bringen. mehr

 

 

Die Chronik von Tronetshofen ...

 

Tronetshofen ist ein kleiner Ort im Naherholungsgebiet Augsburg, westliche Wälder. Es liegt ca. 25 Kilometer westlich von Augsburg.

mehr

 

Kontakt

 

Impressum

 

 

 

 

Moment mal ...

... die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.

                   Victor Hugo

              

Tagesevangelium

Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!

(24. Januar 2021)

 

„Ich frage euch etwas: lest ihr jeden Tag einen Abschnitt aus dem Evangelium? Ja, nein …
Das ist nicht schwer."

Papst Franziskus 

Unser Papst

Mit fast neidischen Blicken schaue ich einfache Dorfkapelle nach Rom zu meiner Kapellenschwester "Santa Marta". Fast täglich (außer Juli, August, Papstreisen usw.) predigt hier  Papst Franziskus. Und was er da alles sagt ... das könnt Ihr auf folgendem Link von kath.net täglich neu erfahren: mehr

Monatsbrief

Liebe Freunde,

Gott wird Mensch. Der Mensch wird dadurch in seiner Würde geradezu in die Höhe gehoben. Versucht die göttliche Würde Eures Menschseins immer mehr zu erkennen und zu leben. Freut Euch über dieses übergroße Geschenk. So klein das Kind in der Krippe ist, so unendlich groß ist seine Wirkung. Weihnachten bedeutet, klein zu werden, um großes zu bewirken. Die Liebe, die Barmherzigkeit, die Wahrheit und die richtig verstandene Demut können die Welt verändern. Ein frohes und gnadenreiches Weihnachtsfest wünscht Euch ...

... Euer Leo, die sprechende Kapelle aus Tronetshofen

(Weihnachten 2020)

 

Clemens Pickel Bischof, Saratow

Fast täglich schreibt Bischof Pickel einige Zeilen an Freunde und Interessierte über den Alltag in seiner Diözese in Russland. Ein wunderbarer Bischof, Priester, Mensch und Erzähler ...   zum Blog

 

Leben lohnt sich!

Wer will mehr Freude und Sinn für sein Leben haben? Alle! Ja, dann sofort den Button "mehr" unter dem Text anklicken und einen Abschnitt aus dem Büchlein "Es lohnt sich zu leben" lesenmehr

    Links

Heilige

Maria,

wir danken dir für dein Kommen am 13. Mai 1917 in Fatima.

Barmherzig?

Der Weg in den Himmel führt in der Regel über die Werke der Barmherzigkeit.

Jahre der Barmherzigkeit/Texte zu allen 14 Barmherzigkeitswerken

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leonhardskapelle