Leo, die sprechende Kapelle ...
Leo, die sprechende Kapelle ...

Danke!

 

 

Liebe Freunde,

 

die heilige Gottesmutter Maria hat mich beauftragt, Euch in ihrem Namen ein herzliches Dankeschön zu sagen. Welche Ehre! Aber warum der hohe Dank?

 

Zum Jahr der Barmherzigkeit hat Papst Franziskus alle Gläubigen aufgerufen, das Gebet des Salve Regina (Gegrüßet seist du Königin ...) wieder öfter zu beten.

 

Und die heilige Mutter Gottes freut sich, dass wir es in Tronetshofen schon bisher im Anschluss an jeden Rosenkranz - vor allem bei den Fastenrosenkränzen - beten.

 

Als Eure sprechende Kapelle, mit besten Kontakten zu meiner sehr geliebten Himmelsmama, gebe ich diesen Dank natürlich sehr gerne an Euch weiter. Vielleicht motiviert es ja den einen oder die andere, auch zu Hause das kleine Gebet zu sprechen - so als letzten Gruß am Abend.

 

Salve Regina: Gegrüßet seist du Königin, Mutter der Barmherzigkeit, unser Leben, unsere Süßigkeit und Hoffnung, sei gegrüßt! Zu dir rufen wir elende Kinder Evas, zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns, und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes. O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.

 

Das Salve Regina ist ein sehr altes Mariengebet aus dem 11. Jahrhundert. Es wird Hermann von Reichenau zugeschrieben. Weltweit wird es täglich von Priestern und Ordensleuten am Abend gebetet oder gesungen.  Dieses Gebet führt uns die große wunderbare Gemeinschaft der Weltkirche vor Augen.

 

Liebe Grüße von Leo,

Eurer sprechenden Kapelle aus Tronetshofen

 

 

Moment mal ...

... der Heuchler fastet, damit man ihn lobe; der Geizhals, damit man seine Börse fülle; der Gerechte um Gott zu gefallen.

           hl. Antonius von Padua

             

Tagesevangelium

Wenn du deine Opfergabe zum Altar bringst und dir dabei einfällt, dass dein Bruder etwas gegen dich hat,
so lass deine Gabe dort vor dem Altar liegen; geh und versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe.

(26. Februar 2021)

 

„Ich frage euch etwas: lest ihr jeden Tag einen Abschnitt aus dem Evangelium? Ja, nein …
Das ist nicht schwer."

Papst Franziskus 

Unser Papst

Mit fast neidischen Blicken schaue ich einfache Dorfkapelle nach Rom zu meiner Kapellenschwester "Santa Marta". Fast täglich (außer Juli, August, Papstreisen usw.) predigt hier  Papst Franziskus. Und was er da alles sagt ... das könnt Ihr auf folgendem Link von kath.net täglich neu erfahren: mehr

Monatsbrief

Liebe Freunde,

noch dürfen wir die langen Nächte und die schneebedeckte Landschaft genießen. Noch ist mehr Zeit - gerade, wo wir eh nicht fort sollen... Versuchen wir das Gute und Schöne zu sehen. Nehmen wir uns auch mal die Zeit zum Nachdenken über unser Leben. Wo ist es gut? Wo ist es Zeit umzukehren? Wo mache ich zu viel und wo zu wenig? Wem bin ich vielleicht zu viel und wer würde meine Liebe gerade jetzt besonders brauchen? Wie viel Zeit bekommt der, dem ich mein Leben und jeden Atemzug zu verdanken habe? Freuen wir uns über die restlichen Tage der  "dunklen" Jahreszeit...

... Euer Leo, die sprechende Kapelle aus Tronetshofen

(28. Januar 2021)

 

Clemens Pickel Bischof, Saratow

Fast täglich schreibt Bischof Pickel einige Zeilen an Freunde und Interessierte über den Alltag in seiner Diözese in Russland. Ein wunderbarer Bischof, Priester, Mensch und Erzähler ...   zum Blog

 

Leben lohnt sich!

Wer will mehr Freude und Sinn für sein Leben haben? Alle! Ja, dann sofort den Button "mehr" unter dem Text anklicken und einen Abschnitt aus dem Büchlein "Es lohnt sich zu leben" lesenmehr

    Links

Heilige

Maria,

wir danken dir für dein Kommen am 13. Mai 1917 in Fatima.

Barmherzig?

Der Weg in den Himmel führt in der Regel über die Werke der Barmherzigkeit.

Jahre der Barmherzigkeit/Texte zu allen 14 Barmherzigkeitswerken

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leonhardskapelle