Leo, die sprechende Kapelle ...
Leo, die sprechende Kapelle ...

O mei, der Weihwasserkessel ...

Liebe Freunde,

 

mein Weihwasserkessel kennt unsere Besucher recht gut. Er schaut ja auch wirklich allen auf die Finger ...

 

Nein, Ihr braucht keine Angst zu haben, ihm geht es nicht um frisch geschnittene Fingernägel oder ein wenig schwarzer "Farbe" in den Hautfalten. Mein lieber Weihwasserkessel schaut ins Herz! Er freut sich immer, wenn die Frauen, Männer und Kinder ganz bewußt das Kreuzzeichen mit dem geweihten Wasser über sich zeichnen. Ja, ganz bewußt: "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen." Das Weihwasser macht ja nicht nur nass, sondern schützt und segnet die Benützer durch die Allmacht Gottes.

 

Irgendwie spürt mein Weihwasserkessel dabei , ob die Menschen zu Hause auch so einen Weihwasserkessel benützen. Kürzlich sagte er mir, dass er immer eine besondere Freude in seinem Kupferblech spürt, wenn jemand regelmäßig morgens und abends Kontakt mit diesem Segen hat. Es freut ihn, wenn er spürt, dass die Eltern die Kinder und die Kinder die Eltern täglich segnen. Auch vor dem Verlassen des Hauses oder wenn die flotte Jugend ins Auto steigt, tut so eine segnende Begleitung seiner Meinung nach nicht schlecht.

 

Die Sache mit dem Weihwasser hat es also in sich. Mit einem Wort: Es hält das Böse fern und legt seinen heiligen Segen auf uns. Klingt doch gut, oder!?

 

Zusammen mit meinem Weihwasserkessel freue ich mich auf Euren nächsten Besuch.

 

Liebe Grüße, von Leo,

Eurer sprechenden Kapelle aus Tronetshofen

 

Moment mal ...

... die Stille ernährt, der Lärm verbraucht.

             Reinhold Schneider

Tagesevangelium

Er war geheilt und konnte alles ganz genau sehen.

(20. Februar 2019)

 

„Ich frage euch etwas: lest ihr jeden Tag einen Abschnitt aus dem Evangelium? Ja, nein …
Das ist nicht schwer."

Papst Franziskus 

Monatsbrief

Liebe Freunde,

ich darf Euch alle – groß, klein, alt und jung – zum Familienrosenkranz einladen. Am Samstag, den 9. Februar, um 10.00 Uhr, wird in meinen Räumen das Gebet stattfinden. Ich freue mich schon darauf. Am 16. März und am 13. April wird das Gebet wiederholt. Die folgenden Monate findet es in anderen Kapellen oder Mariengrotten in unserer Pfarreiengemeinschaft statt. So kann der Monat Februar beginnen…

... Euer Leo, die sprechende Kapelle aus Tronetshofen

(1. Februar 2019)

Unser Papst

Mit fast neidischen Blicken schaue ich einfache Dorfkapelle nach Rom zu meiner Kapellenschwester "Santa Marta". Fast täglich (außer Juli, August, Papstreisen usw.) predigt hier  Papst Franziskus. Und was er da alles sagt ... das könnt Ihr auf folgendem Link von kath.net täglich neu erfahren: mehr

Clemens Pickel Bischof, Saratow

Fast täglich schreibt Bischof Pickel einige Zeilen an Freunde und Interessierte über den Alltag in seiner Diözese in Russland. Ein wunderbarer Bischof, Priester, Mensch und Erzähler ...   zum Blog

 

Leben lohnt sich!

Wer will mehr Freude und Sinn für sein Leben haben? Alle! Ja, dann sofort den Button "mehr" unter dem Text anklicken und einen Abschnitt aus dem Büchlein "Es lohnt sich zu leben" lesenmehr

    Links

Heilige

Maria,

wir danken dir für dein Kommen am 13. Mai 1917 in Fatima.

Barmherzig?

Der Weg in den Himmel führt in der Regel über die Werke der Barmherzigkeit.

Jahre der Barmherzigkeit/Texte zu allen 14 Barmherzigkeitswerken

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leonhardskapelle